Die günstige
Alternative!
Jetzt zugreifen
und sparen!



Angebot begrenzt!
Jetzt zugreifen!
Ehrenabend der Feuerwehr

Ehrenabend der Feuerwehr

Zum sogenannten „Ehrenabend“, bei dem langjährige und verdiente Mitglieder der Feuerwehr ausgezeichnet oder befördert werden, lud die Freiwillige Feuerwehr Meerbusch am Abend des 03.03.2017 in die Aula der Realschule ein. Nicht nur die beinahe vollständig erschienenen Kameraden aus aktiver Wehr, Jugendfeuerwehr und Ehrenabteilung, sondern auch zahlreiche Gäste aus Politik, Rat, Verwaltung, der Feuerwehr sowie anderen Hilfsorganisationen sorgten dafür, dass die Aula bis auf den letzten Platz gefüllt war, wie der Leiter der Feuerwehr, Herbert Derks, in seinen Grußworten bemerkte.

  • fw-ehrenabend1
  • fw-ehrenabend2
  • fw-ehrenabend3
  • fw-ehrenabend4
  • fw-ehrenabend5
  • fw-ehrenabend6
  • fw-ehrenabend7
  • fw-ehrenabend8
  • fw-ehrenabend9
  • fw-ehrenabend10

Als Einstieg blickten zunächst Lutz Meierherm vom Presseteam und Bastian Förster, der stellv. Stadtjugendfeuerwehrwart, auf die geleistete Arbeit des vergangenen Jahres zurück. Bei der Einsatzabteilung bedeutete dies: 262 aktive Feuerwehrleute – ein leichter Anstieg im Vergleich zu den Vorjahren – rückten zu insgesamt 493 Einsätzen aus, auch hier ist ein leichtes Plus zu verzeichnen. Aber auch über den Übungs- und Ausbildungsbetrieb wurde zurückgeblickt. Ebenfalls positiv fiel die Bilanz der Jugendfeuerwehr aus, deren Mitgliederzahl mit 79 nach wie vor hoch ist und einen beständigen Motor für den Nachwuchs in der Einsatzabteilung darstellt. Mit insgesamt 670 Stunden Feuerwehrausbildung sowie allg. Jugendarbeit wurde den Jugendlichen auch in 2016 wieder einiges geboten.

Traditionell ist es im Anschluss an der Bürgermeisterin, mit ein paar persönlichen Worten die Feuerwehrkameraden zu würdigen, die für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber, für 35 Jahre Zugehörigkeit das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold erhalten. In diesem Jahr waren dies Dirk Garten, Lutz Meierherm, Andreas Richter und Marcel Ziebert (Silber), sowie Frank Küppers, Reiner Pylen und Bernhard Zahn (Gold).

Reiner Pylen brauche die Bühne nur kurzzeitig verlassen, da er darüber hinaus an diesem Abend gemeinsam mit Peter Schramm nach erfolgreicher Teilnahme am Zugführer-Lehrgang zum Brandinspektor befördert wurde. Darüber hinaus wurden Lars Jansen, Daniel Krüll, Daniel Marzinzik, Nikolas Schneeweiß und Patrick Wirtz zum Oberbrandmeister und Michael Beesen, Thomas Franssen sowie Boris Tophofen zum Hauptbrandmeister befördert. Tim Söhnchen erhielt seine Beförderung zum Stadtbrandinspektor.

Auch der Jugendfeuerwehr wurden in diesem Jahr eine entsprechende Ehrung zuteil, so freuten sich Maurice Christoph, Jannik Dohmen, Emily Dornbusch, Timo Kahlfuß, Magnus Lühr, Pierre Paas, Ron Piasetzky, Tim Schmidt und Niklas Winzer über ihre Auszeichnung mit der Leistungsspange, nachdem sie im vergangenen Jahr bei einer entsprechende Prüfung ihr Können unter Beweis gestellt haben.

Durch das Erreichen der Altersgrenze oder auch anderer Umstände ist in der Feuerwehr auch bei Zu- und Abgängen immer etwas in Bewegung. In diesem Jahr wurde Wilhelm Gather aus dem aktiven Dienst in die Ehrenabteilung entlassen, Thomas Franssen und Josef-Michael-Klören wurden aus ihren Ämtern als stellv. Löschgruppenführer bzw. stellv. Wehrführer entlassen. Für Josef-Michael-Klören dauerte die amtsfreie Zeit jedoch nur ca. 2 Minuten, da er im Anschluss gemeinsam mit Ferdinand Klein zur neuen Löschgruppenführung in Langst-Kierst ernannt. Ein besonderer Dank ging an Heiko Bechert von der Stadtverwaltung, der im vergangenen Jahr sein Amt an seine Nachfolgerin übergeben hat.

Einige Gäste bereicherten die Veranstaltung auch in diesem Jahr wieder mit einem Grußwort, so zog sich die Themen Respekt vor dem Ehrenamt sowie die Würdigung des Engagements als roter Faden durch die Ansprachen des Landrats Hans-Jürgen Petrauschke, des Kreisbrandmeisters Norbert Lange, des Vorsitzen des Verbandes der Feuerwehren im Rhein-Kreis Neuss, Stefan Meuter, sowie des stellv. Bezirksbrandmeisters Peter Willen.

Die beiden letztgenannten waren nicht mit leeren Händen angereist, zunächst nahm Stefan Meuter die Ehrungen für 40, 50 oder 60-jährige Feuerwehrzugehörigkeit vor und übergab die entsprechenden Auszeichnungen an Karl Birgels, Engelbert Bodenwein, Herbert Derks, Johannes Deussen, Willi Dicken, Peter Gröters, Norbert Hassels, Udo Millen, Anton Plenkers, Bernd Schillings, Claus Uebe (40 Jahre), Walther Fritzen (50 Jahre) sowie Michael Muys und Hans Niebels für 60 Jahre. Bei der Verleihung der Auszeichnung für 60 Jahre spendete der gesamte Saal „standing ovations“. Darüber hinaus erhielt Peter Krista die bronzene und die Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage die goldene Ehrennadel aus dem Händen von Stefan Meuter.

Eine besondere Ehrung wurde am Schluss der Veranstaltung durch den stellv. Bezirksbrandmeister Peter Willen vorgenommen. Aufgrund seines langjährigen und außerordentlichen Engagements für die Freiwillige Feuerwehr Meerbusch wurde Josef-Michael Klören, der damit an diesem Abend zum dritten Mal auf der Bühne erschien, das Feuerwehrehrenkreuz in Silber verliehen, eine der höchsten Auszeichnungen, die einem Feuerwehrmann in Deutschland zuteil werden kann.

 

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren