test-right

Ulrich Mombartz ist seit 30 Jahren im Personalrat der Stadtverwaltung

Feiert am 1. Juli 30-jährige Zugehörigkeit zum Personalrat der Stadt Meerbusch: Ulrich Mombartz

Vertrauen, Kommunikation und Augenhöhe.

Seit 30 Jahren Mitglied im Personalrat der Stadtverwaltung, seit neun Jahren freigestellter Vorsitzender: Für Ulrich Mombartz ist der 1. Juli 2017 durchaus ein besonderer Tag, auch wenn er auf eigene Meriten grundsätzlich wenig Wert legt. Am 1. November 1980 startete Ulrich Mombartz seine Verwaltungslaufbahn bei der Stadt Meerbusch als Azubi im so genannten „gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst“. Schon vier Jahre nach Ende der Ausbildung – und bereits im Rang eines Stadtoberinspektors – kandidierte er erstmals als Beamtenvertreter. Mit seiner „Liste 1“ errang er auf Anhieb die Mehrheit der abgegebenen Stimmen und zog am 1. Juli 1987 in den Personalrat ein.

Zunehmende Arbeitsverdichtung, flexible Teilzeitmodelle für Mütter oder auch die interne Kommunikation in der Verwaltung sind Themen, die dem 58-jährigen Düsseldorfer am Herzen liegen. Sein Credo: „Personalratsarbeit muss auf Augenhöhe mit dem Arbeitgeber stattfinden.“ Aber auch Geselligkeit und ein gutes kollegiales Miteinander sind für Mombartz entscheidende Grundlagen für erfolgreiches Arbeiten. Das Betriebsfest, die Mitorganisation des „Rathaus-Sturms“ zu Karneval oder auch die jährliche Centspenden-Aktion der Verwaltungsbelegschaft sind ihm deshalb ebenso wichtig wie viele vertrauensvolle Gespräche mit Kolleginnen und Kollegen. Stichwort „Centspende“: Seit fast 30 Jahren spenden Mitarbeiter der Stadtverwaltung von ihrem Gehalt die Centbeträge hinter dem Komma für einen sozialen Zweck, den der Personalrat auswählt. Für Uli Mombartz ist das eine kleine, aber wichtige Geste: „Ich bin stolz auf die Kolleginnen und Kollegen, die mit einem kleinen Verzicht viel Gutes bewirken.“

 

 

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren