Rund 2290 Wohnungen bis 2030

Die Meerbuscher Bevölkerung altert, der Bedarf an Wohnraum, vor allem an bezahlbarem, wächst. Das hat Konsequenzen auf die Baupolitik. Die Verwaltung arbeitet an einem Konzept.

Im mittleren Alter, berufstätig, mit Familie, auf der Suche nach einer größeren Wohnung oder dem klassischen Eigenheim im Umland von Düsseldorf: So lässt sich, wenn man den Statistiken glauben darf, der typische Neu-Meerbuscher beschreiben.

>>>weiterlesen

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren