Die günstige
Alternative!
Jetzt zugreifen
und sparen!



Angebot begrenzt!
Jetzt zugreifen!

Lkw verlor nach Unfall 25.000 Liter Gülle

Nach einem Zusammenstoß zweier Lkw auf der A57 liefen 25.000 Liter Gülle aus.

Am frühen Nachmittag des 20. April 2018 wurde der Löschzug Osterath, sowie die hauptamtlichen Kräfte und der Führungsdienst der Feuerwehr Meerbusch zu einem Verkehrsunfall auf der A57 Richtung Köln gerufen. Gemeldet wurde eine eingeklemmte Person vor dem Autobahnkreuz Kaarst nach einem Verkehrsunfall. Diese Meldung bestätigte sich glücklicherweise nicht.

Auf der Autobahn kollidierten am Stauende zwei Lastwagen miteinander, jedoch konnten beide Fahrer das Führerhaus verlassen und sich umgehend vom Rettungsdienst betreuen lassen. Durch den starken Aufprall riss der Tank eines Lkw auf, wodurch große Mengen Gülle auslaufen konnten.

Da sich die Löcher des Tanks direkt unterhalb der Achse befanden, konnte die Feuerwehr das Auslaufen der Gülle nicht verhindern und informierte umgehend die untere Wasserbehörde. Die 25.000 Liter Gülle flossen kontrolliert über das Entwässerungssystem der Autobahn ab. Nachdem die notwendigen Aufräum- und Absperrmaßnahmen abgeschlossen waren, rückten die Feuerwehrleute wieder ein.

Zu Schadenshöhe und -ursache kann die Feuerwehr Meerbusch keine Angaben machen.

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren