test-right


Angebot begrenzt!
Jetzt zugreifen!

Versuchter Taschendiebstahl auf Wochenmarkt – Polizei bittet um Mithilfe

Symbolfoto zum sogenannten „Stadtplan-Trick“ (ProPK)

Büderich. Am Donnerstagmittag (06.12.), um 12:50 Uhr, kam es auf dem Dr.-Franz-Schütz-Platz zu einem versuchten Taschendiebstahl. Nach ersten Informationen, fragte der unbekannte Täter eine 75-Jährige nach Wechselgeld. Während die Seniorin in ihrem Portmonee nach Kleingeld schaute, legte der Langfinger einen Stadtplan über ihre Geldbörse. Die Betroffene merkte daraufhin, dass der Unbekannte unter dem Stadtplan nach ihrer Brieftasche griff. Nach Angaben des Opfers, wies sie den Tatverdächtigen bestimmt zurück. Daraufhin entfernte sich der Taschendieb, ohne Beute, in unbekannte Richtung.

Die Geschädigte beschreibt den männlichen Täter wie folgt: circa 50 Jahre alt, ungefähr 180 Zentimeter groß, kurze sowie graue Haare in Form einer Scheitelfrisur, gepflegtes Erscheinungsbild und glatt rasiert. Zum Tatzeitpunkt trug der Unbekannte einen schwarzen Anzug mit weißem Hemd. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02131 300-0 zu melden.

Augen auf und Tasche Zu – Achten Sie im Gedränge auf Ihre Wertsachen. Seien Sie zudem besonders aufmerksam, wenn Ihnen Fremde sehr nahe kommen, weil sie zum Beispiel ein Anliegen vortragen oder das allgemeine Gedränge nutzen. Taschendiebe arbeiten nicht selten mit Tricks. Sehr beliebt ist dabei, der oben geschilderte Stadtplan-Trick. Hierbei fragen Fremde nach dem Weg oder täuschen ein Anliegen für einen Geldwechsel vor. Während das Opfer das Portmonee herausholt und nach Kleingeld schaut, breitet der Täter den Stadtplan über der Geldbörse aus. Derweil kann der Taschendieb unbemerkt Banknoten aus der Brieftasche entwenden.

Die Polizei gibt im folgenden Dokument wertvolle Tipps, wie Sie sich gegen die Tricks der Taschendiebe schützen können: www.polizei.nrw/sites/default/files/2016-11/160818_LKA_PraevTipps_TaschendiebstahlNeu.pdf

Sollten Sie einen Taschendiebstahl beobachten, machen Sie umstehende Personen darauf aufmerksam und verständigen Sie unverzüglich die Polizei (Notruf 110). Erstatten Sie Anzeige, wenn Sie Opfer von Taschendieben geworden sind und lassen Sie alle Bezahl- / Bankkarten sperren.

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren