Nach Zugunglück in Meerbusch: Zwei Fahrdienstleiterinnen zu Geldstrafen verurteillt

Nach der Zugkollision mit rund 50 Verletzten vor gut einem Jahr im nordrhein-westfälischen Meerbusch hat ein Gericht Geldstrafen gegen zwei Bahn-Mitarbeiterinnen erlassen.

Eine Fahrdienstleiterin soll 3000 Euro, eine weitere 4950 Euro zahlen, erklärte ein Sprecher des Amtsgerichts in Neuss am Mittwoch.

>>>weiterlesen

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren