„Nur Armleuchter fahren ohne Licht“

Wanderausstellung „Sehen und Gesehen werden“ zu Gast in der Maria-Montessori-Gesamtschule.

„Sehen und gesehen werden“ heißt der Titel einer Wanderausstellung, mit der die Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte (AGFS) am 17. und 18. Januar in der Maria-Montessori- Gesamtschule in Büderich zu Gast ist. Diesmal dreht sich alles um mehr Sicherheit auf dem Fahrrad durch gute Beleuchtung – gerade auch auf dem Schulweg ein wichtiges Thema. Rund 350 Schülerinnen und Schüler erfahren praxisnah, wie wichtig es ist, gerade in der dunklen Jahreszeit mit intakter und kompletter Beleuchtung und gut sichtbaren Reflektoren unterwegs zu sein.

Denise Lange, Klimaschutz- und Nahmobilitätsmanagerin der Stadt, hat die Ausstellung nach der Premiere im Meerbusch-Gymnasium jetzt zum zweiten Mal nach Meerbusch geholt. „Selbst gut zu sehen ist nur eine Funktion der Fahrradbeleuchtung. Die andere, meist noch wichtigere, ist das ‚Gesehen werden‘,“ sagt sie. Genau hier setzt die beliebte Ausstellung an, die die AGFS derzeit an Schulen von rund 30 Mitgliedsgemeinden zeigt. Die Stadt Meerbusch ist seit 2016 dabei.

Für einen lebensechten „Aha-Effekt“ sorgt die „Black Box“, in der eine abendliche Straßenszene nachgestellt ist. Durch ein kleines Sichtfenster sind mehrere Radfahrer zu erkennen – die meisten mit, ein paar ohne Licht. Die mit Licht sind leicht zu zählen, denn ihre Lampen leuchten dem Betrachter entgegen. Die ohne tauchen schemenhaft im Dunkel unter. Das Ganze erlebt der Betrachter selbst von einem fest installierten Fahrrad aus. „So sehen die Schüler sofort, dass Fahrradlampen nicht nur das Umfeld beleuchten, sondern gleichzeitig auch ‚Positionslampen‘ sind“, so Denise Lange. An weiteren Stationen wird erklärt, was zu einer kompletten Fahrradbeleuchtung dazu gehört, ein Reparaturschnellkurs bietet Tipps und Tricks zur Selbsthilfe.

Unterstützt wird die Aktion von der Kreispolizeibehörde Neuss, dem ADFC Meerbusch und der Stadt Meerbusch. Die Stadt rückt das Thema im Rahmen der Initiative „Meerbusch Radaktiv“ in Kürze auch mit neuen Citylight-Plakaten in den Bushaltestellen ins Blickfeld. Titel: „Nur Armleuchter fahren ohne Licht“.

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren