test-right


Angebot begrenzt!
Jetzt zugreifen!

Unruhiger Jahreswechsel

http://www.blickpunktmeerbusch.de/wp-content/uploads/2019/01/fw-jahreswechsel-brand-1.jpghttp://www.blickpunktmeerbusch.de/wp-content/uploads/2019/01/fw-jahreswechsel-brand-2.jpghttp://www.blickpunktmeerbusch.de/wp-content/uploads/2019/01/fw-jahreswechsel-brand-3.jpghttp://www.blickpunktmeerbusch.de/wp-content/uploads/2019/01/fw-jahreswechsel-brand-4.jpg

Der Jahreswechsel gestaltete sich recht unruhig für die Feuerwehr Meerbusch. Einer Person in Notlage konnte die Feuerwehr akut helfen.

Noch im alten Jahr brannte es um 18:40 Uhr auf der Krefelder Straße in Osterath. Dort hatte aus bisher ungeklärter Ursache ein Wohnwagen Feuer gefangen. Der Löschzug Osterath setzte zwei Strahlrohre und sechs Einsatzkräfte unter Atemschutz ein um den Brand zu löschen. Durch die konstruktionsbedingte Leichtbauweise des Wagens brannte der Anhänger fast vollständig ab. Es entstand Totalschaden. 22 Einsatzkräfte waren rund eine Stunde im Einsatz.

  • fw-jahreswechsel-brand-1
  • fw-jahreswechsel-brand-2
  • fw-jahreswechsel-brand-3
  • fw-jahreswechsel-brand-4

Gegen 20:52 Uhr rückten zwei hauptamtliche Feuerwehrmänner mit der Drehleiter nach Lank zur Schillerstraße aus. Dort war es zu einem medizinischen Notfall hinter einer verschlossenen Wohnungstüre gekommen. Mit Spezialwerkzeug gelang es den beiden die Wohnungstüre schnell zu öffnen und den Patienten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu betreuen.

Das neue Jahr war gerade 43 Minuten alt als der Löschzug Büderich zum ersten Papiercontainerbrand der Nacht gerufen wurde. Auf der Straße Im Bachgrund wurde der brennende Inhalt eines Altpapiercontainers mit einem Schnellangriff abgelöscht.
Um 6:16 Uhr brannten dann auf der Von-Bodelschwingh-Straße in Büderich zwei Mülltonnen. Auch diese wurden von den 15 Einsatzkräften des Löschzug Büderich schnell mit einem S-Rohr gelöscht.

 

 

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren