Die günstige
Alternative!
Jetzt zugreifen
und sparen!



Angebot begrenzt!
Jetzt zugreifen!

Polizei bittet um Hinweise zu Wohnungseinbrüchen in Meerbusch, Dormagen und Kaarst – Hubschrauber und Diensthund zur Fahndung eingesetzt

Wohnungseinbruch (Symbolfoto Polizei)

Meerbusch, Dormagen, Kaarst (ots).
Am Mittwoch (27.03.), in der Zeit von 8:15 Uhr bis 19:45 Uhr, hatten Einbrecher ein Reihenhaus an der Gatherstraße in Meerbusch-Osterath im Visier. Die Täter verschafften sich auf unbekannte Weise Zutritt zu den Räumlichkeiten und durchwühlten sie auf der Suche nach Wertsachen. Beim Öffnen der Eingangstür hörte die Geschädigte männliche Stimmen aus ihrem Haus. Die Einbrecher flüchteten in unbekannte Richtung. Eine Täterbeschreibung liegt nicht vor. Angaben zum Diebesgut konnten bislang ebenfalls nicht gemacht werden.

An der Hauptstraße in Dormagen-Delhoven kam es am Mittwoch (27.03.), zwischen 12:30 Uhr und 14 Uhr, zu einem Tageswohnungseinbruch. Ungebetene Gäste gelangten auf noch unklare Weise in das Mehrfamilienhaus. Hier verschafften sie sich im Weiteren Zutritt zu einer Wohnung. Auf der Suche nach Wertgegenständen durchwühlten die Unbekannten die Wohnräume. Nach ersten Informationen erbeuteten sie Schmuck, Uhren sowie Kamerautensilien.

Am selben Tag (27.03.), gegen 22 Uhr, trieben Einbrecher ihr Unwesen an der „Broicherseite“ in Kaarst. Durch Einschlagen eines Fensters gelangten Unbekannte in das Einfamilienhaus. Der im Obergeschoss schlafende Geschädigte wurde durch die lauten Geräusche wach und schaute nach dem Rechten. Hierbei traf er auf die zwei Täter, die daraufhin die Flucht ergriffen. Beide Einbrecher waren mit einer Kapuze bekleidet. Die sofort eingeleitete Fahndung mit Hubschrauber und Diensthund erbrachte keinen Erfolg. Zum Diebesgut konnten vorerst keine Angaben gemacht werden.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sicherte Spuren. Mögliche Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131 300-0 zu melden.

Einbruchschutz durch intakte Nachbarschaft: Die Polizei kann nicht überall sein, um Straftaten zu verhindern. Doch Nachbarn, die einander helfen, gibt es fast immer. Pflegen Sie daher den Kontakt zu Ihren Nachbarn – für mehr Lebensqualität und Sicherheit. Warten Sie nicht auf die anderen, tun Sie den ersten Schritt. Sprechen Sie die Bewohner Ihres Hauses oder Ihrer Nachbarhäuser an. Veranstalten Sie ein Treffen und tauschen Sie untereinander Rufnummern aus. Denn: In einer aufmerksamen Nachbarschaft haben Einbrecher, Diebe und Betrüger kaum eine Chance.

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren