Bilanz einer Verkehrskontrolle – mehr als 150 Autofahrer zu schnell unterwegs

Büderich. Am Dienstag (2.4.) führten Beamte des Verkehrsdienstes der Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss auf dem Laacher Weg Geschwindigkeitsmessungen durch.

Im Bereich der dortigen Kindertagesstätte hielten sich, in der Zeit von 12 bis 17:45 Uhr, 157 Autofahrer nicht an die vorgeschriebenen 30km/h Höchstgeschwindigkeit.

Unrühmlicher Spitzenreiter war ein Autofahrer, der mit 54km/h gemessen wurde. In diesem Fall ist ein Bußgeld von 80 Euro sowie ein Punkt in der Flensburger Verkehrssünderdatei vorgesehen.

Schon 20km/h Unterschied spielen eine entscheidende Rolle beim Anhalteweg. Das heißt, dass man mit 50km/h an der Stelle auf ein Hindernis aufprallt, an der man mit 30km/h bereits zum Stillstand gekommen wäre.

Die Polizei führt kontinuierlich Geschwindigkeitskontrollen im gesamten Kreisgebiet durch. Überhöhte Geschwindigkeit ist bei Unfällen mitunter für besonders schwere Folgen verantwortlich. Nicht mehr Vewarnungen sind daher das Ziel der Polizei, sondern weniger Tote und Schwerverletzte im Straßenverkehr.

 

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren