Große Übung im Zentrum von Strümp geplant

Damit die Feuerwehr jederzeit möglichst schnell und effizient Einsätze erfolgreich beenden kann, bedarf es regelmäßiger Fortbildungen und vor allem praktischer Übung. Damit auch größere Schadensereignisse mit Einheiten aus verschiedenen Stadtteilen reibungslos absolviert werden können, müssen diese auch trainiert werden.

Daher wird am kommenden Montagabend, 17.06.2019, ab etwa 19.00 Uhr wird in Meerbusch-Strümp eine große Übung der Feuerwehr Meerbusch stattfinden. An der Kreuzung der Xantener Straße und Buschstraße wird mittels mehrerer Nebelmaschinen ein Brand in einem Mehrfamilienhaus simuliert. Die Einheiten Strümp, Osterath und Bösinghoven werden nach und nach die Einsatzstelle anfahren und sowohl eine Brandbekämpfung als auch die Menschenrettung aus dem betroffenen Gebäude durchführen. Unterstützung bei der Übung erhält die Feuerwehr Meerbusch durch den Rettungsdienst, der ebenfalls vor Ort sein wird, und der Polizei, die unter anderem den Verkehr leiten wird.

Großer Dank gilt schon im Voraus den Bewohnern des Mehrfamilienhauses, die nicht nur ihre Wohnungen zur Verfügung stellen, sondern auch teilweise als „Verletze“ mitwirken werden.

 

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren