Stadtradeln in Meerbusch voll im Trend
Stadtradeln in Meerbusch voll im Trend

Stadtradeln in Meerbusch voll im Trend

Zufriedene Gesichter bei den Organisatoren der Stadtverwaltung und den Gewinnern der einzelnen Preise über das diesjährigen Stadtradeln.

Rekord bei Teilnehmerzahl und gefahrenen Kilometern.

Rekordteilnehmerzahl, über 131.000 erradelte Kilometer und jede Menge zufriedene Gesichter- das Stadtradeln setzt auch im Jahr 2019 seine Erfolgsgeschichte in Meerbusch fort. Rund 670 Teilnehmer haben die Organisatoren der Stadt Meerbusch dieses Jahr gezählt. Mehr als 131.000 Kilometer legten die Radler zurück- eine Strecke, die mehr als dreimal um den Äquator führt! Entsprechend positiv fällt die Bilanz des dreiwöchigen Stadtradelns aus.

„In den Jahren 2013 bis 2017 hatten wir im Schnitt rund 200 Teilnehmer. Im vergangenen Jahr konnte die Zahl schon mehr als verdoppelt werden. Damals sind über 450 Fahrradfahrer eine Rekordstrecke von über 100.000 Kilometer gefahren. Und jetzt noch einmal diese Steigerung, das ist wirklich toll. Wir unternehmen viel für den Fahrradverkehr in der Stadt. Umso erfreulicher ist es, wenn das Angebot auch angenommen wird“, gibt sich Michael Assenmacher, Technischer Beigeordneter der Stadt Meerbusch, zufrieden. 19 Tonnen CO2 konnten in dem dreiwöchigen Aktionszeitraum vom 14. Juni bis 4. Juli eingespart werden.

Das Teilnehmerfeld war dabei bunt gemischt: Nachbarn, Freunde, Unternehmen, Vereine oder Kommunalpolitiker hatten sich zu Teams zusammengeschlossen. „Besonders freuen wir uns natürlich, dass immer mehr Schulen und Kindergärten in Meerbusch so aktiv an der Aktion teilgenommen haben“, so Assenmacher weiter. Seit Jahren stellt beispielsweise die Maria-Montessori-Gesamtschule das Team „Monte-Velo“, zu dem auch der Schulleiter und diesjährige „Stadtradel-Star“ Klaus Heesen gehört. In der Meerbuscher Gesamtwertung landet die Gesamtschule mit 13.879 Kilometern auf Rang zwei, hinter dem Team von TuRa Büderich mit 16.086 Kilometern. „Wir haben uns einen Wettbewerb der Schulen geliefert“, berichtet Tobias Petruschkat vom Team „Mataré-Allstars“, das mit insgesamt 10.885 Kilometern auf Platz drei landet.

Der Lehrer für Geschichte, Sozialwissenschaften und Wirtschaft fährt jeden Tag rund 30 Kilometer mit dem Fahrrad zur Arbeit. „Ich hatte mit meinen Schülern des Leistungskurses aber eine Wette abgeschlossen, dass ich mehr Kilometer zusammenbekomme, als die 15 Schüler zusammen“, so Petruschkat weiter. Doch der aktive Rennradfahrer musste sich gegen seine Schüler geschlagen geben. Dennoch gehört er mit 1010 gefahrenen Kilometern zu den Top 10 in Meerbusch.
Daher durfte er sich nun über ein neues Fahrrad freuen, dass die Stadtwerke Meerbusch gespendet, und die Organisatoren der Stadtverwaltung unter den ersten zehn ausgelost hat. „Ich freue mich sehr darüber. Das Fahrrad werde ich künftig für kürzere Strecken und zum Einkaufen nutzen, mein Rennrad weiterhin für lange Strecken“, so Petruschkat, der sich wünscht, „dass mehr Menschen aufs Rad umsteigen und häufiger das Auto stehen lassen“. Ausgelost wurden außerdem weitere Preise, wie ein Fahrradschloss für Luis Heft, der ebenfalls zum Team „Mataré-Allstars“ gehört, sowie eine Fahrradtasche für Beatrix van Vlodrop.

Auch die beiden Kindergärten, die am Stadtradeln teilgenommen haben, durften sich über Preise freuen. Für die „Mullewapp-Flitzer“ gab es für 3.839 geradelte Kilometer ein neues Laufrad. Die Kinder der Städtischen Kita „Kunterbunt“ erhielten für 3.005 Kilometer Fahrradrucksäcke.

Bundesweit landete die Stadt Meerbusch übrigens auf Rang 137, von 1.089 teilnehmenden Kommunen. Im nächsten Jahr wird es das Stadtradeln wieder geben. Auftakt wird, wie bereits in den Vorjahren, die beliebte Meerbuscher Rad-Nacht sein, die am 5. Juni 2020 stattfindet.

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren

Schneller kann man einfach nicht sparen!

 

Jetzt günstigen Strom- oder Gasvertrag abschließen und einen Neukundenbonus von bis zu 130,00 Euro sichern.

 

(Angebot gültig bis: 31.08.2019  23:59)