Weitere Vorarbeiten für die Bahnunterführung Osterath beginnen am 15. Juli

Im Bahnhofsweg wird ein neuer Kanal verlegt: Bauzeit rund drei Monate.

Am Montag, 15. Juli, wird am Bahnhofsweg in Osterath mit dem Bau eines neuen Mischwasserkanals begonnen. Der Bau des Kanals gehört zur Gesamtmaßnahme „Bahnunterführung Osterath“. Der Kanal muss vor dem eigentlichen Bau der Unterführung fertig gestellt werden, um später einen reibungslosen Bauablauf zu gewährleisten.

Die Baumaßnahme, die die Firma Kurth aus Dormagen für die Stadt Meerbusch durchführt, ist in drei Bauabschnitte eingeteilt. Im ersten Bauabschnitt wird der Kanalanschluss an den vorhandenen Abwasserschacht im Kreuzungsbereich Bahnhofsweg / Meerbuscher Straße hergestellt. Dazu wird der Verkehr, der aus Richtung des Osterather Ortskerns in Richtung Bovert fährt, um die Baugrube herumgeführt. Im zweiten Bauabschnitt wird der Kanal vom Kreuzungsbereich in Richtung Krefeld, bis hinter das Restaurant „Alter Bahnhof“ verlegt. Dazu muss die rechte Fahrbahnseite in Richtung Krefeld bis zum Kreisverkehr gesperrt werden. Der Kfz-Verkehr aus Richtung Süden wird deshalb bereits in Bovert an der Kreuzung Meerbuscher Straße / Wienenweg über den Wienenweg und die Strümper Straße umgeleitet. Die Fahrspur des Bahnhofsweges in Richtung Bovert bleibt in diesem Bauabschnitt frei.

Im dritten Bauabschnitt werden die Tiefbauer den Kanal vom Bahnhofsvorplatz bis hinter das Stellwerkgebäude der Deutschen Bahn verlegen. Hierzu werden lediglich die Parkplätze in diesem Bereich gesperrt, der Autoverkehr kann wieder ungehindert über den Bahnhofsweg laufen.

Die Kosten für den Kanalbau betragen rund 375.000 Euro. Die gesamte Bauzeit wird rund drei Monate betragen. Die Umleitungen der einzelnen Bauabschnitte werden entsprechend ausgeschildert, der Fußgängerverkehr wird an der Baustelle vorbeigeleitet.

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren

Schneller kann man einfach nicht sparen!