STM Open 2019: Bärenstarker Choinski – souveräner Sousa

Guter Besuch beim dritten Tag der STM Open 2019 bei GWR Büderich.

Die rund 500 Zuschauer brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen. „Was wir heute hier gesehen haben, hatte durchgehend ein klasse Niveau“, so ein zufriedener Turnierdirektor Marc Raffel.
Etwas überraschend und aus deutscher Sicht schade, war dabei das Ausscheiden von Julian Lenz gegen den Spanier Barranco Cosano. „Den hatte ich hier durchaus auf dem Zettel“, so Raffel. Dafür ist mit Jan Choinski ein Deutsch-Brite und weiterer Turnierfavorit in Runde 3. Der Vorjahresfinalist schlug dank einer beeindruckenden dominanten Leistung den ehemaligen Top 100 Spieler Daniel Munoz de la Nova in zwei Sätzen.

Wild Card Inhaber Louis Wessels und Benjamin Hassan befinden sich ebenfalls nach Siegen gegen Marc-Andrea Huesler (SUI) bzw. Johannes Haerteis (GER) unter den letzten 16 im Feld der STM Open. Kai Breitbach aus der YONEX tennis base unterlag der ehemaligen Nr. 23 der Welt Thomaz Bellucci mit 2:6 4:6 nach guter Leistung in Satz 2. „Da musste er Lehrgeld bezahlen. Er hat zwei Minuten nicht aufgepasst und nicht optimal gespielt, sofort war das Match weg“, so Trainer Karsten Focke nach dem Match. Ebenfalls Endstation war für den deutschen Lucas Gerch der an Nr. 3 gesetzte Pedja Krstin (SRB). Der Serbe war heute einfach eine Nummer zu groß für Gerch.

Im Match des Tages zeigte dann Pedro Sousa, warum er mit Rang 113 in der Welt hier die Nr. 1 des Turnieres ist. Er konnte den starken Ägypter Karim-Mohamed Maamoun mit 6:3 7:5 bezwingen. „Auch wenn Sousa in Satz 2 ein wenig gewackelt hat. Aus meiner Sicht führt der Turniersieg hier nur über den Portugiesen“, so YONEX tennis base Trainer Marius Meiszies nach dem Match.

Am Donnerstag treffen dann ab 17.45 Uhr im Match des Tages auf dem STM Center Court Jan Choinski und Aslan Karatsev aus Russland aufeinander. Die Spiele beginnen ab 11 Uhr.

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren

Schneller kann man einfach nicht sparen!