TM Open 2019 – Griekspoor schlägt Clarke

Aus deutscher Sicht verlief der zweite Tag bei den STM Open etwas durchwachsen. Den Einzel-Erfolgen von Johannes Haerteis, Julian Lenz und Louis Wessels standen das Ausscheiden von Daniel Altmaier, Mats Rosenkranz und Henri Squire (im deutschen Duell gegen Lenz) gegenüber. Vor allem das Duell zwischen dem Spanier Carlos Taberner und dem Kempener Daniel Altmaier war absolut sehenswert. Altmaier erwischte heute nicht seinen besten Tag. Aber vor allem lag die Niederlage an der bemerkenswert guten Leistung seines Gegners begründet, denn der spielte druckvoll und fehlerfrei von der Grundlinie. „Das war das bislang beste Spiel des Turniers“, bewertete auch Moderator Stephan Kaussen die Leistung beim abschließenden On-Court Interview mit Altmaier. Der war der natürlich ein wenig enttäuscht, sieht sich aber auf einem guten Weg.

Etwas einseitig verlief die Begegnung zwischen dem Düsseldorfer Henri Squire und Julian Lenz. Hier hatte der 18jährige Squire mit 1:6 3:6 deutlich das Nachsehen: „Henri spielt schon echt gut, aber ihm fehlt noch die Bereitschaft die langen intensiven Ballwechsel mitzugehen“, so die Einschätzung von YONEX tennis base Trainer Marius Meiszies.

Das an Nr. 1 gesetzte Doppel Matwe Middelkoop/Roman Jebavy konnte sich auf dem STM Center Court in einer hochklassigen Doppelbegegnung gegen die südamerikanische Paarung Mena/Merino durchsetzen. Die Überraschung des Tages gelang dem Niederländer Scott Griekspoor, der den an Nr. 2 gesetzten Briten Jay Clarke im Match des Tages mit 6:3 6:4 schlug.

Nachdem auch heute wieder der Regen für eine kurze Regenunterbrechung sorgte, sollte es am Mittwoch trocken bleiben. Im Match des Tages um ca. 17.45 treffen der an Nr. 1 gesetzte Pedro Sousa und der Ägypter Karim-Mohamed Mammoun aufeinander. Die Matche beginnen ab 10 Uhr.

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren

Schneller kann man einfach nicht sparen!