Ausstellung „Frauenrechte – eine Erfolgsgeschichte auf dem roten Teppich“

Gleichstellungsbeauftragte Gabriele Parschau erinnert mit der Ausstellung „Frauenrechte – Eine Erfolgsgeschichte auf dem roten Teppich“ auch an den ersten Einzug weiblicher Abgeordneter in die deutsche Nationalversammlung vor genau 100 Jahren.

Eröffnung am 10. Oktober im Lanker Bürgerhaus.

Am Donnerstag, 10. Oktober, 11 Uhr, wird im Foyer des Bürgerhauses an der Wittenberger Straße 21 in Lank-Latum die Wanderausstellung „Frauenrechte – eine Erfolgsgeschichte auf dem roten Teppich“ eröffnet. Einführende Worte spricht Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage. Gabriele Parschau, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Meerbusch, hat die Dokumentation nach Meerbusch geholt. Auf 14 Bildtafeln wird gezeigt, wie sich Frauenrechte über 100 Jahre in Deutschland entwickelt haben und welche gesellschaftlichen Auseinandersetzungen nötig waren, um sie zu etablieren. Dazu gehört auch der damals vielfach belächelte erste Einzug weiblicher Abgeordneter in die deutsche Nationalversammlung im Jahr 1919.

„Was es bedeutet, sich Rechte zu erkämpfen und dass es nicht selbstverständlich ist, Rechte zu haben, ist vielen von uns heute kaum noch bewusst“,so Angelika Mielke-Westerlage. „In Deutschland empfinden Frauen Gleichberechtigung und Chancengleichheit als etwas grundlegend Normales. Dass genau dies nicht der Fall ist, zeigt uns diese Dokumentation.“ Die Ausstellung ist bis voraussichtlich Ende Oktober während der Dienstzeiten der Stadtverwaltung in Lank zu besichtigen.

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren


A N B I E T E R W E C H S E L
 

Schneller kann man einfach nicht sparen!

 


 
 

(Gültig bis:31.10.2019 23:59)