Die „Heimat shoppen“-Aktionstage am 13. und 14. September werben wieder fürs Einkaufen und Genießen „vor der Haustür“
Die „Heimat shoppen“-Aktionstage am 13. und 14. September werben wieder fürs Einkaufen und Genießen „vor der Haustür“

Die „Heimat shoppen“-Aktionstage am 13. und 14. September werben wieder fürs Einkaufen und Genießen „vor der Haustür“

Für die Kundschaft wird der rote Teppich ausgerollt:
Gemütlicher Feierabendmarkt zum Auftakt in Osterath.

Am Freitag, dem 13., und am Samstag, 14. September, stehen auch in Meerbusch wieder alle Zeichen auf „Heimat shoppen“. Die von der Industrie- und Handelskammer (IHK) und dem Handelsverband NRW – Rheinland ins Leben gerufene Kampagne, die in diesem Jahr zum sechsten Mal läuft, hat eine klare Botschaft: Ohne vielseitigen Einzelhandel und Gastronomie vor Ort verlieren wir Lebensqualität. Oder: Einkaufen im Internet ist nicht alles.

Das Meerbuscher Stadtmarketing im Rathaus unterstützt die Kampagne von Beginn an. „Wir haben es hier mit einer bewusstseinsbildenden Maßnahme zu tun“, so Stadtmarketingbeauftragte Alexandra Schellhorn. „Einzelhändler und Gastronomen tun viel für die Allgemeinheit vor Ort. Sie engagieren sich für lokale soziale Projekte, beteiligen sich aktiv an Veranstaltungen und Festen. Sie unterstützen Vereine, schalten Anzeigen in Vereinspublikationen oder werden Trikotsponsor im Lokalsport. All‘ das sind Initiativen, die man bei großen Web-Anbietern ohne Ortsbindung nicht findet.“ Es gehe nicht darum, Online-Handel zu verteufeln. Vielmehr müsse ermittelt werden, wie unerlässlich ein intakter Einzelhandel und vielseitige Gastronomie für ein lebendiges Miteinander in jedem Ortskern ist. Die Kampagne hat sich im Laufe der letzten Jahre deutschlandweit durchgesetzt. Was hier in Meerbusch 2014 begann, findet in diesem Jahr in über 300 Städten Deutschlands statt.

Ein Hauch von Frankreich auf dem Osterather Feierabend-Markt: Susanne Reinhard bietet an ihrem alten Citroen-Bus Flammkuchen an.
(Foto: Flammstein)

Der Meerbuscher „Heimat shoppen“-Startschuss fällt am Donnerstag, 12. September, mit dem zweiten Osterather Feierabend-Markt. Genießen, plaudern, nette Leute treffen heißt das Motto von bis 21 Uhr, rund um Kirchplatz und Fußgängerzone. Mima’s Cafe, der „WeinBulli Korell“, „Rice & Spice“ mit Pakistanischer Küche, der Gemüsehof Frenken, das Catering-Kombinat aus Lank-Latum mit verschiedenen Quiche-Variationen, Dagmars Feinkost, der Imbiss-Wagen „Hungerstopp“, Susanne Reinhardts „Flammstein“ und „Gourmet-Partner“ Hubert Hachenberg laden zum entspannten Verweilen ein. Musikalisch wird das Ganze von den „Walking Hats“ begleitet. Auch die sind in Meerbusch keine Unbekannten, haben sie doch in den letzten Jahren auf den Nikolausmärkten und im Pendelbus zum „Nikolaus-Sonntag“ für Stimmung gesorgt.

Alle Meerbuscher Einzelhändler und Gastronomen sind aufgerufen, die Aktionstage für besondere Kunden-Aktionen und -Angebote zu nutzen. Beispielsweise lädt „Fräulein – Mode und Wohnen“ in Lank-Latum am Donnerstag zum Latenight-Shopping mit Cocktailbar ein. Die Buchhandlung Gossens in Büderich hält die Türen am Freitag bis 20 Uhr geöffnet – mit zusätzlichen 20%. Und am Samstag steht bei Gossens der Prosecco kalt. Das Stadtmarketing stellt allen Einzelhändlern für das „Heimat Shoppen“-Wochenende Werbematerial zur Verfügung. „Heimat shoppen“-Tüten können in Büderich bei der Buchhandlung Gossens (Dorfstraße 26), in Lank bei der Rheinland-Versicherungsagentur Deljkovic (Uerdinger Straße 72) und in Osterath im Reisbüro „Reise-Helden“ (Hochstraße 28) abgeholt werden.

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren

Schneller kann man einfach nicht sparen!