Drei Einsätze in kürzester Zeit für die Feuerwehr Meerbusch

Strümp, Büderich, Osterath. Am Abend des 09.09.2019 wurde die Feuerwehr Meerbusch in kürzester Zeit zu drei Einsätzen gerufen.

Am Montagabend, den 09.09.2019, wurde die Feuerwehr Meerbusch beinahe parallel zu drei Einsätzen gerufen. Zunächst wurden die Einheiten aus Strümp und Osterath, sowie die hauptamtliche Drehleiter und der Führungsdienst der Feuerwehr Meerbusch um 21:03 Uhr wegen eines ausgelösten Heimrauchmelders zum Mönkesweg in Strümp alarmiert. Dort konnte schnell festgestellt werden, dass es sich um eine fehlerhafte Auslösung des Rauchmelders handelte.

Noch während des Einsatzes in Strümp wurde um 21:15 Uhr der Löschzug aus Büderich zu einem Brand in einer Küche auf der Anton-Holtz-Straße gerufen. Hierbei handelte es sich allerdings glücklicherweise nur um eine Kontrolle nach angebranntem Essen. Die Einsatzkräfte lüfteten die Wohnung und prüften mittels Wärmebildkamera die Resthitze des Herdes.

In dieser Zeit war der Einsatz in Strümp beinahe abgeschlossen und die ersten Einsatzkräfte fuhren bereits wieder zu ihren Gerätehäusern. Schon wurde um 21:23 Uhr zu einem ausgelösten Rauchmelder in einem Hotel an der Meerbuscher Straße alarmiert. Die Einsatzkräfte aus Osterath und Strümp konnten direkt zum Einsatzort weiterfahren. Zusätzlich wurde der Löschzug Lank alarmiert. Auch dieser Einsatz stellte sich als weniger schlimm heraus – Wasserdampf löste die Anlage aus.

Gegen 22:00 Uhr waren alle Einsätze für die Feuerwehr Meerbusch beendet und konnten ihre Gerätehäuser anfahren.

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren


A N B I E T E R W E C H S E L
 

Schneller kann man einfach nicht sparen!