„Zusammen leben, zusammen wachsen“: Interkulturelle Woche vom 22. bis 28. September

Bunte Denkanstöße gegen Rassismus und Intoleranz / Angebote schon für die Kleinsten.

Vom 22. bis 28. September gibt es auch in Meerbusch wieder eine ganze Reihe von Angeboten zur bundesweiten „Interkulturellen Woche“ (IKW). Das Motto diesmal: „Zusammen leben, zusammen wachsen“. Kirchen, Kommunen, Wohlfahrtsverbände und viele Initiativgruppen aus mehr als 550 Städten und Gemeinden Deutschlands gestalten die Woche mit insgesamt rund 5.000 Veranstaltungen. „Gerade heute, wo die Hemmschwelle für rassistische Worte und Taten zu sinken scheint, sind mir Toleranz und gegenseitiges Verständnis in unserer Stadt immens wichtig“, so Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage, Schirmherrin der Interkulturellen Woche in Meerbusch. “ Bei uns in Meerbusch gibt es schon immer ein gutes Miteinander. Rassistischen und nationalistischen Strömungen jedweder Art treten wir entschlossen entgegen.“

Werte wie Toleranz, Rücksicht, Verständnis und Miteinander sollen im Rahmen der Interkulturellen Woche auch schon den kleinsten Meerbuschern anschaulich vermittelt werden. Dazu passt das erste Angebot am Samstag, 21. September, 15 und 16.30 Uhr, im Pfarrzentrum St. Stephanus an der Gonellastraße 18 in Lank: Das Papiertheater Krefeld erzählt die Geschichte eines Hausschweins, das sich im Wald verläuft und unter lauter Wildschweinen plötzlich Ausländerin ist. Der Nachmittag, an dem auch fleißig gebastelt wird, richtet sich an Kinder ab fünf Jahren, an deren Eltern und Großeltern.

Als „Feier der Religionen“ wird der offizielle Eröffnungsgottesdienst der Interkulturellen Woche am Sonntag, 22. September, um 17.30 Uhr auf dem Fouesnant-Platz in Strümp gestaltet. Evangelische und katholische Kirchengemeinde, neuapostolische Kirche und die Bahá’i-Gemeinde laden gemeinsam ein. Für die musikalisch Geestaltung sorgt die junge Formation „Melli & Die Dompunks“.

„Die Welt zu Gast im Pappkarton“ heißt das Motto am Montag, 23. September, ab 18.30 Uhr in der Begegnungsstätte „Pappkarton“ am Fouesnant-Platz. Geboten wird eine Zusammenfassung aller „Länderabende“, die bisher im „Pappkarton“ stattgefunden haben. Dazu werden Filme gezeigt und selbst gekochte internationale Köstlichkeiten gereicht.

Auch in der städtischen Kita „Rasselbande“ am Uerdinger Gerichtsweg in Osterath wird das diesjährige Thema der Interkulturellen Woche kindgerecht umgesetzt. Am Dienstag, 24. September, und am Donnerstag, 26. September, jeweils 14 bis 16 Uhr, gibt es eine bunte Mitmach-Ausstellung für Kinder mit dem Titel „Zusammen leben, zusammen wachsen, zusammen staunen“. Am gleichen Tag um 19 Uhr lädt der Verein „Meerbusch hilft“ in die Kneipe „Pauls Savanne“ an der Kaarster Straße 1 in Osterath ein. Bei einem „Kulinarischen Begegnungsbüffet“ ist Gelegenheit, Meerbuscher verschiedenster Herkunftsländer kennenzulernen und sich in lockerer Runde auszutauschen.

An Erzieherinnen und Erzieher richtet sich der Praxis-Workshop „Mehrsprachigkeit in der Kita“, den das Sozialdezernat der Stadtverwaltung am Donnerstag, 26. September, 14 bis 18 Uhr, in Zusammenarbeit mit der Caritas und dem Kommunalen Integrationszentrum des Rhein-Kreises Neuss im Lanker Bürgerhaus an der Wittenberger Straße 21 anbietet. Anmeldung ist erforderlich – eine E-Mail an stefanie [dot] mertens [at] meerbusch [dot] de genügt.

Wer gerne einmal die Tamilische Küche kennenlernen möchte, ist am 26. September ebenfalls im Lanker Bürgerhaus richtig. Ab 18 Uhr werden in Zusammenarbeit mit dem Tamilisch-Deutschen Kreis Meerbusch (tdkm) typisch tamilische Gerichte zubereitet. Wer mitkochen möchte, kann sich ebenfalls per E-Mail an stefanie [dot] mertens [at] meerbusch [dot] de anmelden.

Am Freitag, 27. September, 15 bis 16.30 Uhr, öffnet wieder das Interkulturelle Frauencafé im Städtischen Familienzentrum Fronhof an der Gereonstraße 6 in Büderich. Meerbuscher Frauen unterschiedlichster Nationen treffen sich hier zum entspannten Austausch.

Der Interkulturelle Musikverein „You shall Rise“ gestaltet diesmal die Abschlussveranstaltung zur Interkulturellen Woche in Meerbusch. Am Samstag, 28. September, 15 bis 18 Uhr, gibt es im Forum Wasserturm an der Rheinstraße 10 in Lank-Latum ein buntes Musik-Festival unter anderem mit afrikanischem Trommeln zum Mitmachen, mit der japanischen Trommler-Formation „Taiko Kids“ und einem abschließenden Konzert der Band „You shall rise“. Der Erlös des Nachmittags soll für den Bau einer Schule in Togo gespendet werden.

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren


A N B I E T E R W E C H S E L
 

Schneller kann man einfach nicht sparen!

 


 
 

(Gültig bis:31.10.2019 23:59)