Auf der Suche nach dem Traumjob

Stephan Benninghoven, Wirtschaftsförderer der Stadt Meerbusch (r.) lässt sich von Klaus Heesen, Schulleiter der Maria-Montessori-Gesamtschule das umfangreiche Angebot der Ausbildungsmesse zeigen. Auch die Stadt Meerbusch war mit einem Stand vertreten.

Ausbildungsmesse in der Maria-Montessori-Gesamtschule.

Rund 50 Unternehmen, Institutionen und Behörden haben sich am Freitag, 27. September, auf der Ausbildungsmesse in der Städtischen Maria-Montessori-Gesamtschule in Meerbusch-Büderich präsentiert. Seit Beginn des Schuljahres haben sich die Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8 mit dem Thema Berufswahl und Ausbildung auseinandergesetzt und sich auf die Messe vorbereitet. „Die Ausbildungsmesse in unserer Schule ist der eine Teil, der andere Teil findet in den Klassenräumen statt. Dort gibt es Vorträge, in denen Mitarbeiter der einzelnen Unternehmen ihren Beruf und ihre Arbeit vorstellen. Auch ehemalige Schüler und Eltern berichten von ihrer beruflichen Laufbahn“, sagt Klaus Heesen, Schulleiter der Maria-Montessori-Gesamtschule. Der Vorteil dabei sei, dass die Schülerinnen und Schüler die Ausbildungsberufe und Unternehmen im bekannten Umfeld kennenlernen und im Unterricht auf die Messe vorbereitet werden, so Heesen. „Bei anderen Berufsmessen wird man mit hunderten Jugendlichen durch riesige Hallen geschleust. Da prasseln viel zu viele Eindrücke ein, als dass es auf der Suche nach dem Traumberuf tatsächlich etwas bringt“, weiß Heesen. Von dem Angebot zeigte sich auch Meerbuschs Wirtschaftsförderer Stephan Benninghoven begeistert. „Es ist schön zu sehen, mit wie viel Begeisterung sich die Schülerinnen und Schüler die einzelnen Berufe erklären lassen und wie viele Unternehmen sich hier präsentieren. Vielleicht sind beim nächsten Mal noch mehr Meerbuscher Unternehmen dabei. Ich helfe gerne bei der Kontaktaufnahme“, so Benninghoven.

Dabei richtete sich das Angebot nicht nur an die Gesamtschüler. „Wir haben kein Konkurrenzdenken und haben daher auch die Schülerinnen und Schüler der anderen weiterführenden Schulen eingeladen“, so Heesen, der viel Wert auf die Berufsvorbereitung seiner Schüler legt. So haben die Jugendlichen die Chance während verschiedener Praktika einen Einblick in das Berufsleben zu bekommen.

Die Ausbildungsmesse findet alle zwei Jahre in der Gesamtschule statt- die Vorbereitungen für die nächste Veranstaltung im Jahr 2021 läuft bereits.

 

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren


A N B I E T E R W E C H S E L
 

Schneller kann man einfach nicht sparen!

 


 
 

(Gültig bis:31.10.2019 23:59)