Heimrauchmelder und aufmerksamer Nachbarn verhindern Schlimmeres

Einem Heimrauchmelder und aufmerksamen Nachbarn ist es zu verdanken, dass es am Freitagabend auf dem Frankenweg in Büderich nicht zu einem Wohnungsbrand kam.

Gegen 19:30 Uhr informierte ein Bewohner des Mehrfamilienhauses die Feuerwehr über einen piepsenden Raumelder in einer Erdgeschosswohnung. Beim Eintreffen der Löschzüge aus Büderich und Lank konnten die Einsatzkräfte Brandgeruch feststellen. Da die Bewohner der betroffenen Wohnung nicht selbständig öffneten verschafften sich die Wehrleute gewaltsam Zugang zur Wohnung in dem sie die Wohnungstüre aufbrachen. In der leeren Wohnung fand ein Trupp, der zur Kontrolle unter Atemschutz vorgegangen war, schmorende Plastikteile im Backofen. Diese wurden ins Frei gebracht und die Wohnung vom Brandrauch befreit.
Verletzte wurde bei dem Einsatz niemand.

In der Nacht zum Samstag wurde der Löschzug Osterath dann auf die A44 zum Rastplatz Hoxhöfe gerufen. Dort hatte ein PKW in Folge eines Motorplatzers eine Ölspur von 400m Länge erzeugt. Diese wurde durch 16 Einsatzkräfte mit Bindemittel abgestreut.

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren


A N B I E T E R W E C H S E L
 

Schneller kann man einfach nicht sparen!