Einbrecher trieben ihr Unwesen an den Weihnachtsfeiertagen im Kreisgebiet

Meerbusch, Neuss, Kaarst, Rommerskirchen, Grevenbroich (ots).
Am Donnerstag (26.12.) kam es um Mitternacht zu einem Einbruchsversuch in ein Mehrfamilienhaus am Ilbertzweg in Meerbusch-Strümp. Eine Zeugin bemerkte drei unbekannte Täter im Treppenhaus. Daraufhin flüchtete das Trio in Richtung Camesallee. Nach ersten Erkenntnissen gelangte das Trio nicht in Wohnungen des Hauses. An der Eingangstür des Mehrfamilienhauses stellte die Polizei Hebelspuren fest. Die Zeugin beschreibt die Täter wie folgt: ungefähr 25 bis 30 Jahre alt, kurze Haare, trainierte Figur. Die Unbekannten trugen zum Tatzeitpunkt schwarze und blaue Bomberjacken.

Am ersten Weihnachtstag (25.12.) stiegen ungebetene Gäste in ein Reihenhaus am Sonnenweg in Meerbusch-Büderich ein. Die Unbekannten entwendeten Schmuck und Uhren. Der Einbruch geschah in der Zeit von 12 Uhr bis 21:35 Uhr.

Auch in Neuss waren Einbrecher zur Weihnachtszeit unterwegs. Am Nordparkweg auf der Furth wurde in eine Wohnung eingebrochen. An Heiligabend (24.12.), zwischen 17:50 Uhr und 18:20 Uhr, stiegen ungebetene Gäste bei einer Mietpartei des Mehrfamilienhauses ein und erbeuteten Wertgegenstände.

In einem Mehrfamilienhaus an der Hoistener Straße (Neuss) brachen Unbekannte in gleich zwei Wohnungen ein und erbeuteten Schmuck. Der Tatzeitraum liegt zwischen Mittwoch und Donnerstag (25./26.12.), in der Zeit von 15:30 Uhr bis 14:20 Uhr.

Im Neusser Stadtteil Dreikönigenviertel, an der Körnerstraße hebelten Einbrecher die Eingangstür eines Reihenhauses auf. Sie erbeuteten, in der Zeit zwischen Dienstag 17:30 Uhr und Mittwoch (24./25.12.) 00:30 Uhr, Schmuck und Bargeld.
Am Mittwoch (25.12.), in der Zeit von 16:20 Uhr bis 18:15 Uhr, stiegen Einbrecher in ein Einfamilienhaus an der Eibischstraße in Neuss-Reuschenberg ein. Auf der Suche nach Wertsachen durchwühlten die Täter mehrere Räumlichkeiten. Angaben zum Diebesgut konnte vorerst nicht gemacht werden.

An Heiligabend (24.12.), zwischen 17:20 Uhr und 21:20 Uhr, stiegen Unbekannte in ein Reihenhaus an der Klausnerstraße in Kaarst ein. Die Täter durchsuchten im Haus mehrere Schränke. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten sie Bargeld und Scheckkarten.

Am selben Tag (24.12.), 19 bis 23 Uhr, kam es auch zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus an der Martinusstraße in Rommerskirchen. Nach ersten Angaben entwendeten die Täter Schmuck und Bargeld. Auch an der Neckarstraße in Rommerskirchen kam es an Heiligabend, in der Zeit von 10:30 Uhr bis 16:15 Uhr, zu einem Einbruch. Hier entwendeten die Täter nach ersten Angaben Bargeld.

In Grevenbroich war an Heiligabend ebenfalls nicht nur der Weihnachtsmann unterwegs. Am Dienstag (24.12.), in der Zeit von 15:30 Uhr bis 20:30 Uhr, kam es zu einem Einbruch an der Straße “Im Wiesengrund”. Nach ersten Erkenntnissen wurde Schmuck sowie ein hochwertiges Gepäckstück entwendet. Am selben Tag (24.12.) wurde die Polizei zur Mühlenstraße im Ortsteil Grevenbroich-Gindorf gerufen. Dort kam es, gegen 22 Uhr, zu einem Einbruch. Aufmerksame Anwohner sahen eine verdächtige Person am Haus, die fußläufig in Richtung Südstraße verschwand. Daraufhin informierten die Zeugen die Polizei. Eine Fahndung nach dem Unbekannten blieb ohne Erfolg. Die Beamten stellten Hebelspuren an dem Einfamilienhaus fest. Angaben zum Diebesgut konnte bislang nicht gemacht werden.

In allen Fällen nahm die Polizei die Ermittlungen auf. Zeugen, die Hinweise auf verdächtige Autos oder Personen an den oben genannten Tatorten geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131 300-0 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.
Wie Sie sich bestmöglich vor ungebetenem Besuch schützen, erfahren Sie auf der Internetseite der Polizei im Rhein-Kreis Neuss (https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/).

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren