Der “Saubermonat März” steht vor der Tür: Frühjahrsputz zwischen Haustür und Rheinufer

“Mach’ weg was dich stört!”: Jetzt eigene Aktionen anmelden oder sich Gruppen anschließen.

Der Meerbuscher “Saubermonat März” steht vor der Tür. Unter dem Motto „Mach`weg, was dich stört”, kann jeder, der etwas fürs Stadtbild und für mehr Sauberkeit in Meerbusch tun möchte, einen beliebigen Tag im März nutzen, um auf eigene Faust tätig zu werden – egal ob allein, mit Freunden, Nachbarn, Vereinskollegen oder in der Dorfgemeinschaft. Die Stadtverwaltung unterstützt die Helferinnen und Helfer wie immer mit Müllsäcken und Arbeitshandschuhen und sorgt für die Abfuhr des Sammelguts.
Stadtverwaltung unterstützt die Helfer

Wer Lust hat, einen Beitrag zum Saubermonat zu leisten, kann sich in der Stabsstelle Umwelt der Stadtverwaltung anmelden. Ansprechpartner ist Uwe Große-Hartlage, Telefon 02150 / 916-276, E-Mail uwe [dot] grosse-hartlage [at] meerbusch [dot] de. Wer lieber spontan aktiv werden möchte, kann sich auch im Nachhinein mit der Stadtverwaltung in Verbindung setzen und einfach nur melden, wo Abfallsäcke mit Sammelgut zur Abholung bereit liegen.

“Man muss nicht unbedingt Abfall sammeln”, so Stadtsprecher Michael Gorgs. „Auch andere Initiativen sind willkommen.” Ein „Frühjahrsputz” im Ortskern, Säubern von Verkehrs- und Hinweisschildern, eine Aufräumaktion am Rheinufer, in einer Grünanlage, auf einem Supermarkt-Parkplatz oder rund ums Vereinsheim – Gutes tun für die eigene Stadt sei die Devise im März.
Vorbildfunktion übernehmen wie immer die Bürgervereine. Die Akteure in Bösinghoven und Nierst haben sich bereits Samstag, den 14. März, als Saubertag-Termin 2020 ausgesucht.

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren