Aus dem Stadtarchiv Meerbusch: Wie Lanker Soldaten die Seiten wechselten

Im Stadtarchiv sind viele menschliche Schicksale festgehalten. Auch die von zwei Lankern, die zur holländischen Armee wollten.

Zuhause – das bedeutet immer auch Verpflichtungen. Und nicht jeder ist dafür gemacht. So sahen das vor 294 Jahren auch Matthias Thomassen und Adolf Wolters aus Lank. Für beide schien das Soldatenleben der rechte Ausweg aus der gesellschaftlichen Enge ihres damals noch sehr kleinen und überschaubaren Heimatortes.

>>>weiterlesen

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren