„Mrs. and Mr. Wang“ in der Millionenstadt

Die Meerbuscher Künstlerin Johanna Wiens nutzt die Corona-Zeit, um eine 2007 entstandene Skizze aufzuarbeiten.

Knapp drei Jahre lebte Johanna Wiens in Asien: „Das waren Arbeitsaufenthalte.“ Nach China lernte sie zwischen 2006 und 2010 auch Taiwan und Japan kennen. „Neben der Auseinandersetzung mit der asiatischen Kultur habe ich versucht, die europäische Kultur aus fremder Perspektive zu betrachten, um ihre Eigenart besser zu verstehen“, erinnert sich die Meerbuscher Künstlerin.

>>>weiterlesen

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren