Brand eines Linienbusses endet glimpflich

Dem Umsichtigen Verhalten eines Linienbusfahrers ist es zu verdanken, dass ein Brand im Motorraum des Busses am Morgen ohne größere Folgen ablief. Gegen 07:40 bemerkte der Fahrer auf der Uerdinger Straße in Lank, dass Rauch aus dem Motorraum des Busses aufstieg, woraufhin er das Fahrzeug sofort stoppte, 2 Fahrgäste und sich selbst in Sicherheit brachte, die Feuerwehr informierte und dann noch den Brand mit im Fahrzeug befindlichen Pulverlöschern effektiv bekämpfte.

Die Maßnahmen der mittlerweile angerückten 23 Feuerwehrleute aus Lank sowie der hauptamtlichen Wache Osterath unter der Leitung von Herbert Derks konnten sich somit auf die Kontrolle des Motorraums mittels einer Wärmebildkamera beschränken. Der Fahrer sowie die Fahrgäste wurde vom ebenfalls alarmierten Rettungsdienst an der Einsatzstelle vorsichtshalber untersucht.

Das defekte Fahrzeug konnte nach etwa einer Stunde dem Werkstattdienst des Busunternehmens übergeben werden.

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren