Radelnd Meerbusch entdecken – Neue kostenlose Fahrradbroschüre erhältlich

Zehn schöne Routen quer durch Meerbusch bietet die neue Fahrradbroschüre “Fahr’ mit durch Meerbusch”. Die Strecken gibt es für Smartphones und Navigationsgeräte auch zum Download.

Stadt Meerbusch präsentiert die zehn schönsten Routen fürs Fahrrad.

Ab aufs Fahrrad- aber bitte mit Abstand. Radelnd Meerbusch entdecken ist auch in Zeiten von Corona möglich: Allerdings nur zu zweit oder im Familienverbund. Zu „erfahren“ gibt es einiges. Die zehn schönsten Routen quer durch die Stadt gibt es jetzt in der neuen Fahrradbroschüre „Fahr´ mit durch Meerbusch“ die die Stabsstelle für Umwelt- und Klimaschutz, das Stadtmarketing und das Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Meerbusch nun herausgegeben hat.

Die Stadt im Grünen hat einiges zu bieten: rund 70 Kilometer Radwege, fast 150 Kilometer Wirtschaftswege und wunderschöne elf Kilometer Rheinufer laden zu unterschiedlichen Touren auf dem Drahtesel.

Natur erleben kann man beispielsweise auf der „Natur-Tour durch die Ilvericher Altrheinschlinge“, eines der bedeutenden Naturschutzgebiete der Region, oder der „Grüne-Lunge“-Tour, die unter anderem durch die schattigen Waldpassagen durch Meerer Busch und Herrenbusch besticht.

Auch für Familien gibt es ausgesuchte Strecken, die kindgerecht in mehreren Abschnitten gefahren, verlängert oder abgekürzt werden können. Die Ziele am Wegesrand sind für Kinder ansprechend, interessant und lehrreich. Auf ausgewählten Spielplätzen kann unterwegs getobt und eine Rast eingelegt werden.

Wer glaubt, er kenne Meerbusch, dem sei die rund 30 Kilometer lange Route „Geheime Plätze und verborgene Ecken“ empfohlen. Ob Berliner Mauerstück, Nierster Spey oder „Mann im Baum“- hier können selbst eingefleischte Meerbuscher noch auf Entdeckungstour gehen. Generell bieten die zehn Routen die Möglichkeit, Meerbusch aus einem anderen Blickwinkel kennen zu lernen. Neben der Fahrradbroschüre stehen nämlich auf der Internetseite der Stadt Meerbusch unter https://meerbusch.de/kultur-und-tourismus/tourismus/radrouten.html die Radrouten als Download im gpx-Format für Navigationsgeräte zur Verfügung. „Oft hat man seine festen Routen im Kopf. Wer nach Navi fährt, lernt mitunter ganz neue Wege kennen“, berichtet Michael Berthold, Mitglied des Arbeitskreis Radverkehr. Das Gremium, bestehend aus Vertretern aus Politik, Verwaltung, dem ADFC Meerbusch und dem ehrenamtlichen Fahrradbeauftragten der Stadt, hat bei der Erstellung der Routen mitgearbeitet.

„Die Fahrradbroschüren sind erhältlich im Bürgerhaus in Lank an der Wittenberger Straße. Außerdem haben wir den Meerbuscher Fahrradhandel mit den Broschüren versorgt“, sagt Denise Pottbäcker, Nahmobilitätsbeauftragte der Stadt Meerbusch. „Fahr‘ mit durch Meerbusch“ liegt in Büderich bei „Fahrrad Mous“ und „Kettenantrieb“, in Osterath bei „Kulle’s Fahrradwerkstatt“ und „Fahrrad Ecke“, sowie in Lank-Latum bei „Radkontor“ und „Radsport Grube“ aus. Zudem ist die Broschüre bei „Rheincamping Meerbusch“ in Langst-Kierst erhältlich. Die Fahrradbroschüre ist gefördert durch die “Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW” und daher kostenlos.

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren