Stichwahl von Bürgermeister und Landrat am 27. September – Wahlamt öffnet am Freitag

Mehr als 12.000 Briefwahlunterlagen gehen in den nächsten Tagen in den Versand.

Die Kommunalwahl 2020 geht auch in Meerbusch in die Verlängerung. Weil keiner der sechs Bürgermeister-Kandidaten die für eine Direktwahl nötige, absolute Mehrheit von mehr als 50 Prozent der Stimmen erreichte, kommt es am 27. September – wie in 26 anderen NRW-Kommunen auch – zur Stichwahl. Ins Rennen gehen Christian Bommers (CDU – im 1. Wahlgang 46,43 Prozent) und Marcel Winter (parteilos, unterstützt von den Grünen – im 1. Wahlgang 22,27 Prozent). In die Stichwahl muss auch der amtierende Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (CDU), der gegen Andreas Behnke (SPD) antritt. „Letzten Sonntag lag die Wahlbeteiligung bei uns in Meerbusch bei knapp 60 Prozent. Jetzt wünsche ich mir auch für die Stichwahl eine entsprechende Beteiligung. Ich wünsche mir, dass möglichst viele Meerbuscherinnen und Meerbuscher auch am 27. September politisch Stellung beziehen und von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen“, so Bürgermeisterin und Wahlleiterin Angelika Mielke-Westerlage.

Am kommenden Freitag, 18. September, öffnet das Meerbuscher Wahlamt an der Wittenberger Straße 21 in Lank für die Stichwahl seine Pforten. Einen Tag vorher werden auch die rund 12.000 Briefwahlunterlagen in den Versand gehen. Aktuell werden die Stimmzettel noch gedruckt – immerhin rund 45.000 für die Bürgermeisterwahl. Auch auf Kreisebene laufen die Druckmaschinen für die knapp 365.000 Stimmzettel zur Landratswahl.

„Ein Großteil der Briefwähler zur Kommunalwahl hatte die Unterlagen für eine mögliche Stichwahl schon direkt mitbestellt“, berichtet Wahlamtsleiter Holger Reith. Wegen der kurzen Zeitabstände zwischen Kommunal- und Stichwahl sollten sich Briefwähler nach Erhalt Ihrer Briefwahlunterlagen beeilen und diese bis spätestens Donnerstag, 24. September, ausgefüllt in den Postversand geben. Wer ganz auf Nummer sicher gehen möchte, kann den Umschlag mit seinen Stimmen auch direkt in einen der städtischen Briefkästen am Rathaus an der Dorfstraße in Büderich, am Sozialdezernat am Bommershöfer Weg 2-8 in Osterath oder am Technischen Dezernat an der Wittenberger Straße in Lank-Latum einwerfen.

Auch die persönliche Stimmabgabe im Wahlamt ist ab Freitag wieder möglich. Allerdings muss dort mit längeren Wartezeiten gerechnet werden, da coronabedingt nach wie vor maximal zwei Wähler gleichzeitig ins Wahlamt dürfen. Zudem gelten auch hier die üblichen Hygiene- und Abstandsregelungen, sowie das verpflichtende Tragen eines Mund-und-Nasen-Schutzes. Am Wahlsonntag selbst haben die Wahllokale wie üblich zwischen 8 und 18 Uhr geöffnet.

Aktuell ist das Wahlamt zudem noch auf der Suche nach wenigen Wahlhelfern. „Es sind ein paar Reserveplätze offen, die wir natürlich gerne besetzen würden, für den Fall, dass jemand aus den bestehenden Wahlvorständen kurzfristig ausfällt“, so Holger Reith.
Auf der Internetseite www.meerbusch.de werden in der Rubrik “Kommunalwahlen 2020” außerdem die häufigsten Fragen rund um die Stichwahl beantwortet.

Öffnungszeiten Wahlamt:
Wittenberger Straße 21
40668 Meerbusch (Lank-Latum)
Telefon: 02150 – 916 300

Montag, Dienstag, Mittwoch: 8.00 – 12.30 Uhr und 13.30 – 16.00 Uhr
Donnerstag: 8.00 – 12.30 Uhr und 13.30 – 18.00 Uhr
Freitag: 8.00 – 12.30 Uhr
Zudem am Freitag, 25. September 2020, von 8.00 – 12.30 Uhr und 13.30 – 18.00 Uhr

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren