Große Wassermengen erfordern das Eingreifen der Feuerwehr

Einiges an Arbeit wartete auf die 18 Einsatzkräfte des Löschzugs Lank am Samstagmittag, als sie zu einem vollgelaufenen Keller auf der Gonellastraße gerufen wurden. Bis zu 1,5m betrug die Wasserhöhe im Untergeschoss des Einfamilienhauses beim Eintreffen der Feuerwehr. Auf Grund der Wassermenge von 150m³ wurden drei Tauchpumpen und eine Lenzpumpe gleichzeitig eingesetzt und somit in Spitzenzeiten bis zu 2800 Liter pro Minute aus dem Keller ins Freie gepumpt.

  • fw_lz43_wasser_1
  • fw_lz43_wasser_2
  • fw_lz43_wasser_3
  • fw_lz43_wasser_4

Nach rund zweieinhalb Stunden war der Einsatz für die Freiwilligen Feuerwehrleute beendet. Die Ursache für den Wasserschaden ist nicht bekannt.

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren