“Scherenschleifer” – Wer kann Angaben zu möglichem Betrüger machen?

Lank-Latum. Die Polizei ermittelt wegen Betrugsverdacht, nachdem eine Anwohnerin der Straße “Kaldenberg” in Lank-Latum Anzeige erstattete. Ein unbekannter Mann hatte am Montagmittag (11.01.) bei der Dame geschellt und angeboten, ihre Messer zu schleifen. Anschließend kassierte er 20 Euro. Als der angebliche Dienstleister bereits wieder fort war, kamen der Meerbuscherin Zweifel an dem Haustürgeschäft, zumal die Messer nicht schärfer als zuvor erschienen. In der Annahme, dass der Unbekannte in betrügerischer Weise handelte, informierte sie die Polizei. Diese hat die Ermittlungen zur Identität des Verdächtigen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise zu dem etwa 40 bis 50 Jahre alten Mann, der etwa 170 bis 180 Zentimeter groß und dicklich ist. Er soll dunkle Haare und eine Stirnglatze haben. Er sprach mit osteuropäischem Akzent und trug einen grünen Parker.

Zeugen, denen der Mann auffiel, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131 300-0 an das ermittelnde Kriminalkommissariat 23 zu wenden.

Grundsätzlich gilt: Seien Sie skeptisch bei Haustürgeschäften. Schließen Sie dort keine spontanen Geschäfte oder Verträge ab. Vereinbaren Sie gegebenenfalls einen Termin und informieren Sie sich über die Referenzen der Anbieterfirma oder des Gewerbetreibenden. Lassen Sie sich auch immer eine ordentliche Rechnung und Quittung ausstellen, um bei späteren Reklamationen einen Beleg für die geleisteten Arbeiten und das gezahlte Geld zu besitzen. Bei verdächtigen Angeboten an der Haustür, informieren Sie umgehend die Polizei (Notruf 110). Beschreiben Sie handelnde Personen und deren Fahrzeuge, so genau wie möglich. So kann dem Verdacht nachgegangen und vielleicht sogar Betrügern das Handwerk gelegt werden.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

****************************************************

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren