Wohnungseinbrecher unterwegs – lassen Sie sich zum Thema Einbruchschutz durch die Polizei beraten

In Meerbusch-Büderich, auf dem Badener Weg, drangen Einbrecher am Mittwoch (13.01.), im Zeitraum zwischen 13:30 Uhr und 19:30 Uhr, in die im Erdgeschoss befindliche Wohnung eines Mehrfamilienhauses ein. Sie gelangten durch ein Fenster in die Wohnräume, durchsuchten sie nach Wertgegenständen und entwendeten eine Armbanduhr.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Zeugen, sich unter der Telefonnummer 02131 300-0 beim zentralen Kriminalkommissariat für Wohnungseinbruchdiebstahl (KK14) zu melden.

 

Die Erfahrung der Polizei zeigt, dass nahezu die Hälfte aller angezeigten Einbrüche im Versuch stecken bleibt. Dies liegt nicht zuletzt an technischen Sicherungen, die den Tätern das Eindringen erschweren. Der zeitliche Mehraufwand, den das Überwinden von Sicherheitsschlössern und speziellen Verriegelungen kostet, bewegt viele Einbrecher zur Aufgabe, denn ihr Entdeckungsrisiko steigt mit jeder zusätzlichen Minute.

Schieben Sie Tätern einen “Riegel vor” und lassen Sie sich kostenlos beraten. Beim Kommissariat für Kriminalprävention erhalten Bürgerinnen und Bürger kostenlose, herstellerneutrale Fachberatung zum Thema Sicherheitstechnik. Neben Präventionstipps ist auch eine Analyse von Schwachstellen an der eigenen Wohnung / dem eigenen Haus möglich. Setzen Sie sich gerne mit unseren technischen Beratern in Verbindung. (Telefon 02131/3000)

****************************************************

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren