WIR SIND MEERBUSCH: *Eine Gemeinschaft - *8 Stadtteile - *unzählige Möglichkeiten

Falsche Wasserwerker in Meerbusch erfolgreich – Kripo fahndet nach Betrügern

Symbolbild Polizei: Unbekannter an Haustür, die durch Sperrkette gesichert ist

Am Donnerstag (08.04.), gegen 11:30 Uhr, klingelte ein falscher Wasserwerke-Mitarbeiter bei einer Seniorin an der Webergasse in Meerbusch und teilte ihr mit, es gäbe Probleme mit den Wasserleitungen im Haus. Die Meerbuscherin ließ ihn in ihre Wohnung und sollte nun im Badezimmer die Wasserhähne anstellen und im Auge behalten. Der Unbekannte behauptete kurze Zeit später, dass er etwas nachsehen müsse, und kam nicht zurück.

Die Seniorin musste im Nachhinein feststellen, dass offenbar eine weitere Person in ihre Wohnung gelangt war und ihre Schränke durchwühlt und offenbar Schmuck entwendet hatte.

Der vermeintliche Wasserwerke-Mitarbeiter soll etwa 35 Jahre alt und circa 170 Zentimeter groß gewesen sein. Seine Haare waren dunkelbraun und er hatte ein rundes Gesicht. Er trug eine weiße Hose, ein blaues Shirt oder Jacke mit etwas Gelbem darunter, dazu eine Kappe. Der zweite Mann war von Zeugen vor dem Haus gesehen worden. Er soll etwa 40 Jahre alt und 165 bis 170 Zentimeter groß gewesen sein. Die Zeugen beschreiben ihn als „türkisch aussehend“, bekleidet war er mit einem dunklen Mantel und einer dunklen Hose.

Das Kriminalkommissariat 12 hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Hinweise nimmt die Polizei unter 02131 300-0 entgegen.

Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei: Betrüger haben es oft gerade auf Senioren abgesehen. Mit allerlei zwielichtigen Maschen versuchen sie, in die Wohnungen ihrer Opfer zu gelangen, um hier Geld und Wertgegenstände zu entwenden.

Informationen und Tipps finden Sie in der Broschüre „Klüger gegen Betrüger“: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/klueger-gegen-betrueger-gemeinsam-gegen-trickbetrueger-im-einsatz

.

.