WIR SIND MEERBUSCH: *Eine Gemeinschaft - *8 Stadtteile - *unzählige Möglichkeiten

Betrüger gehen leer aus – Seniorin fällt nicht auf Schockanruf herein

Am Montagmittag (15.02.) scheiterten Betrüger bei dem Versuch, mittels eines Schockanrufes an das Geld einer Seniorin aus Meerbusch-Osterath zu kommen. Die 67-Jährige erhielt einen Anruf ihres vermeintlichen Neffen, der behauptete, im Krankenhaus zu sein und ganz dringend Geld für Corona-Medikamente zu benötigen: Jede Spritze koste 7.000 Euro. Die Meerbuscherin dachte zwar im ersten Augenblick noch, tatsächlich mit ihrem Neffen zu sprechen, doch ihr kamen schnell Zweifel an der Geschichte und sie durchschaute den Betrugsversuch. Sie beendete das Gespräch und erstattete Anzeige bei der Polizei.

Die Betrüger gingen in diesem Fall leer aus, weil die Angerufene völlig zurecht misstrauisch war und sich nicht durch die erfundene Geschichte unter Druck setzen ließ. Oftmals haben Täter jedoch auch Erfolg. Der beste Schutz gegen Betrugsversuche dieser Art ist, die Tricks der Kriminellen zu kennen. Informationen zu den unterschiedlichen Maschen finden Sie in der Broschüre “Klüger gegen Betrüger”, die Sie auch im Internet abrufen können: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/klueger-gegen-betrueger-gemeinsam-gegen-trickbetrueger-im-einsatz

.

.