WIR SIND MEERBUSCH: *Eine Gemeinschaft - *8 Stadtteile - *unzählige Möglichkeiten

Einbruch ins Eigenheim zur Urlaubszeit – Polizei gibt Tipps für Reisende

In der Zeit von Samstag (10.07.) bis Mittwoch (14.07.) öffneten Unbekannte gewaltsam die Terrassentür an einem Einfamilienhaus an der Poststraße. Der oder die Einbrecher durchsuchten sämtliche Räume des Hauses nach Wertgegenständen. Dabei öffneten die Täter Schubläden und Schranktüren und warfen deren Inhalt teilweise achtlos auf den Fußboden. Da die Bewohner im Urlaub sind, konnte bislang nicht festgestellt werden, ob etwas entwendet wurde. Neben dem Aufhebeln von Türen und Fenstern ist der „kleine Glasbruch“ ein verbreitetes Vorgehen bei Einbrüchen. Gegen das Öffnen der Fenstergriffe von außen kann man sich ganz einfach durch die Nachrüstung abschließbarer Fenstergriffe schützen. Genauso wie Haustür und Fenster müssen die Fenstergriffe – auch bei kurzzeitiger Abwesenheit – unbedingt abgeschlossen werden. Der Schlüssel sollte anschließend abgezogen und verdeckt außerhalb der Griffweite der Fenster abgelegt werden. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer beim Kriminalkommissariat 14 zu melden.


Langfinger machen niemals Urlaub! Deshalb rät die Polizei: – Informieren Sie Angehörige oder Freunde über Ihre Reisepläne und Reisedaten. – Bitten Sie Nachbarn, dafür zu sorgen, dass Wohnung bzw. Haus einen bewohnten Eindruck erwecken, z. B. durch regelmäßiges Leeren des Briefkastens. – Hinterlassen Sie auf Ihrem Anrufbeantworter bzw. in den sozialen Netzwerken keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit. Weitere Informationen erhalten Interessierte in der gleichnamigen Broschüre „Langfinger machen niemals Urlaub!“ unter https://www.polizei-beratung.de/medienangebot/. Das Faltblatt bietet Reisenden und Urlaubern vielfältige Informationen, wie sie sich bei einer Reise vor Betrügern und Dieben schützen können. Sie erfahren, was sie bei Reisebuchungen im Internet beachten sollten (z. B. Gefahr des Betrugs durch sogenannte Fake-Shops) und welche Vorkehrungen vor der Abreise empfehlenswert sind (z. B. das Kopieren wichtiger Unterlagen, Einbruchschutz). Im Faltblatt finden sich Tipps zum Diebstahl-Schutz für die Anreise mit einem privaten Fahrzeug (Pkw, Wohnwagen, Zweirad) sowie für die Anreise per Zug, Bus, Schiff oder Flugzeug. Auch für den Aufenthalt am Urlaubsort erfahren Leserinnen und Leser Wissenswertes zum Schutz vor Dieben. Zudem gibt es Hinweise, was zu tun ist, wenn die Zahlungskarte gestohlen wurde.

.

.