WIR SIND MEERBUSCH: *Eine Gemeinschaft - *8 Stadtteile - *unzählige Möglichkeiten

Einbrüche und wie man ihnen begegnen kann: Kripo berät zum Einbruchschutz

In Meerbusch-Lank-Latum an der Krahnengasse gelangten am Dienstagabend (12.10.), zwischen 20 und 22 Uhr, bislang unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus und durchsuchten es nach lohnenswerter Beute. Die Einbrecher flüchteten anschließend unerkannt mit Bargeld, einer Kamera und einer hochwertigen Herrenuhr. Sie hinterließen neben einem großen Durcheinander auch ein kaputtes Fenster und eine beschädigte Terrassentür.

Im Neusser Dreikönigenviertel hatten es Einbrecher auf ein Haus an der Simrockstraße abgesehen. Irgendwann zwischen Montag (11.10.) 10 Uhr und Dienstag (12.10.) 9 Uhr, versuchten sie, gewaltsam durch ein Fenster einzudringen. Spuren zeugten vom Versuch, die Scheibe einzuschlagen. Es gelang den Dieben jedoch nicht, sich Zutritt zu verschaffen und es blieb beim erfolglosen Versuch.

In beiden Fällen ermittelt das zentrale Fachkommissariat 14 der Polizei im Rhein-Kreis Neuss. Neben den erhofften Erkenntnissen aus einer Spurenuntersuchung, bittet die Kripo mögliche Zeugen, sich unter der Telefonnummer 02131 300-0 zu melden.


Die Tage werden gefühlt kürzer und die Dunkelheit bricht immer früher herein. Diesen Umstand machen sich Einbrecher zunutze. Ein Haus, das bereits am frühen Abend vollständig unbeleuchtet ist, ist offenbar gerade unbewohnt – beste Voraussetzungen für einen unbemerkten Einbruch. Um die Abwesenheit nicht ganz so offensichtlich zu machen, können Wohnungsinhaber auf kleine Tricks zurückgreifen. Rollladen, die nicht zur Gänze geschlossen sind und durch deren Schlitze noch Licht nach außen dringt, lassen ein Haus bewohnt aussehen. Neben Verhaltenstipps können aber vor allem technische Sicherungen helfen, einem ungebetenen Besuch von Einbrechern einen „Riegel vorzuschieben“. Nähere Informationen hierzu liefern die Experten der Kriminalpolizei im Rahmen von ausgewählten Beratungsterminen, jeweils mittwochs um 18 Uhr (etwa 90 Minuten). Die Vorträge finden im Polizeidienstgebäude an der Jülicher Landstraße 178 in Neuss statt – Start ist Mittwoch, der 10. November 2021. Eine Anmeldung unter 02131/300255-18 oder 02131/ 300255-22 ist erforderlich. Weitere Termine und Infos erhält man auf der Internetseite der Polizei im Rhein-Kreis Neuss rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/polizei-beraet-zum-einbruchsschutz-tipps-und-termine

.

.