WIR SIND MEERBUSCH: *Eine Gemeinschaft - *8 Stadtteile - *unzählige Möglichkeiten

Meerbuscher Fotografin portraitiert für ein Projekt Mütter und ihre Kinder

Mütter besitzen viel zu selten schöne Fotos von sich und ihren Kindern, findet Fotografin Melanie Osterried. Mit ihrem Projekt „Mutterherz“ möchte sie dies ändern.

Eltern machen unzählige Fotos von ihren Kindern. Oft sind es die Frauen in der Familie, die dabei die Kamera in der Hand halten. Der Nebeneffekt davon? Mütter sind viel seltener als andere Familienmitglieder auf Familienfotos zu sehen. Diese Erfahrung hat die Fotografin Melanie Osterried selbst gemacht und ist so auf die Idee für ihr Projekt „Mutterherz“ gekommen. Für dieses Projekt möchte sie im Jahr 2021 mindestens 21 Mütter mit ihren Kindern portraitieren. „Ich möchte mit dem Projekt zeigen, wie vielfältig Mutterschaft ist und für möglichst viele Müttern Fotoerinnerungen schaffen“, so Melanie Osterried.

Für das Projekt hat sie ein spezielles Paket für ihre Kundinnen geschnürt. Diese erhalten ein professionelles Haarstyling und Make Up und werden im Fotostudio gekonnt in Szene gesetzt. Alles ganz entspannt und ohne Druck. „Es wird bei den Fotoshootings ganz viel gelacht, getanzt und gekuschelt“, erklärt die Fotografin, „Die Zeit im Fotostudio an sich ist schon ein Erlebnis für die Mütter und als Ergebnis bekommen sie noch wunderschöne Portraits, die die innige Beziehung zwischen ihnen und ihren Kindern festhalten.“

Das Projekt sieht Melanie Osterried als ein Hommage an alle Mütter: „Gerade in den aktuellen Zeiten leisten wir mehr denn je, Corona verlangt uns so viel ab. Da ist es höchste Zeit, dass wir Mütter einmal gefeiert werden.“
Die Fotos der Mütter und ihre Geschichten präsentiert die Fotografin online und offline. Nach Beendigung des Projekts wird es eine Vernissage und Abschlussparty für alle teilnehmenden Mütter geben, auf der die Portraits ausgestellt werden. Die Bilder – so ist sich die Fotografin sicher – werden aber auch eine viel langfristigere Wirkung entfalten. Nämlich dann, wenn die Kinder erwachsen sind und einen Blick in die Vergangenheit werfen möchten, zum Beispiel, wenn sie selbst Eltern werden. Wer auch beim Mutterherz-Projekt mit dabei sein möchte, kann sich unter www.melanieosterried.de/mutterherz noch informieren und anmelden.

.

.