WIR SIND MEERBUSCH: *Eine Gemeinschaft - *8 Stadtteile - *unzählige Möglichkeiten

3.000 Masken für bedürftige Meerbuscher kommen per Post

In den Büros des städtischen Sozialdezernates türmen sich die Briefumschläge.
Azubi Malte Geldermann hilft beim Couvertieren.

Meerbuscherinnen und Meerbuscher, die Grundsicherung vom Sozialamt beziehen, bekommen nächste Woche Post: In diesen Tagen wurden im Sozialdezernat der Stadtverwaltung rund tausend Umschläge mit je drei FFP2-Masken und einem Begleitschreiben von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke versandfertig gemacht. Insgesamt hat die Landesregierung die kostenlose Verteilung von rund 8,7 Millionen Masken an Bedürftige in Nordrhein-Westfalen veranlasst. Die Kreise und Kommunen unterstützen um den Versand vor Ort.

Weitere "Blickpunkte"
Ordnungsamt kontrolliert an weiterführenden Schulen