WIR SIND MEERBUSCH: *Eine Gemeinschaft - *8 Stadtteile - *unzählige Möglichkeiten

Senioren-Ratgeber der Stadt jetzt in neuer Auflage erschienen

Lebensnahe Tipps vom barrierefreien Wohnen bis zum Schutz vor Trickbetrügern

„Gut leben in Meerbusch“ – Die beliebte Info-Broschüre der Stadt für Seniorinnen und Senioren ist in neuer Auflage erschienen. Gespickt mit hilfreichen Informationen, Tipps und Ratschlägen für den Alltag liegt das handliche Nachschlagewerk jetzt in den Bürgerbüros der Stadtverwaltung, in Apotheken, bei Pflegediensten und Kirchengemeinden kostenlos zum Mitnehmen aus.

Das Heft gibt einen Überblick über die vielfältigen Beratungs- und Hilfsangebote der Stadt, des Rhein-Kreises Neuss sowie der Vereine und Verbände. Wer praktische oder finanzielle Hilfe braucht, erfährt kurz und knapp, wo und wie man vom Schwerbehindertenausweis bis zur Telefonkostenermäßigung Unterstützung beantragen kann. „Der Großteil der älteren Generation möchte heute aktiv am Leben teilnehmen, die Freizeit sinnvoll gestalten“, weiß Wolfgang Lammermann, der sich im Fachbereich Soziales der Stadtverwaltung um die Seniorenarbeit kümmert. Darum hat er in den Wegweiser neben Informationen zur Alten- und Krankenpflege oder über seniorengerechtes Wohnen auch Tipps zum Kultur-, Sport- und Bildungsangebot in Meerbusch gepackt. Weil auch Senioren unliebsamen „Papierkram“ zu erledigen haben, finden sich im neuen Heft auch wieder hilfreiche Hinweise zu Patientenverfügung oder Vorsorgevollmacht, zum richtigen Aufbewahren von wichtigen Dokumenten oder zu Testamentserstellung und Erbschaftsfragen.  

Gerade alte Menschen sind häufig Zielgruppe Krimineller. Der Wegweiser gibt Ratschläge, wie man sich vor dubiosen Geschäftemachern an der Haustür oder vor Dieben und Einbrechern schützt.



Weitere "Blickpunkte"
Bommers appelliert an alle Meerbuscher: “Jetzt erst recht – unterstützt Einzelhandel und Gastronomie vor Ort!”