WIR SIND MEERBUSCH: *Eine Gemeinschaft - *8 Stadtteile - *unzählige Möglichkeiten

Bürgermeister Christian Bommers sieht Meerbusch für die kostenlosen Covid 19-Bürgertests gut gerüstet

(von links) Wirtschaftsförderer Stephan Benninghoven und Bürgermeister Christian Bommers mit Dr. Markus Grothegut und Mitarbeitern Berit Sonnenburg beim Treffen vor dem Testzentrum der Praxis MedicM.

Professionelles Angebot im Norden und im Süden der Stadt.

Bürgermeister Christian Bommers hat heute (Freitag) gemeinsam mit Wirtschaftsförderer Stephan Benninghoven das Corona-Testzentren in der Praxis MedicM in Lank-Latum und das Covid 19-Testzentrum auf dem Areal Böhler in Büderich besucht. “Wir wollten uns ein Bild von den Testmöglichkeiten machen, die es für die Meerbuscher nun gibt, und wir wollten schauen, wo es noch hakt und wo wir als Stadt helfen können”, so Bommers.

Mit einer Neufassung der Coronavirus-Testverordnung hatte das Bundesgesundheitsministerium am 7. März die Grundlage für den kostenlosen so genannten “Bürgertest” geschaffen. Das Land NRW erließ umgehend eine entsprechende Allgemeinverfügung für Apotheken, Arztpraxen und private Leistungsanbieter. “Es war aber klar, dass die Umsetzung der Vorgaben vor Ort nicht von heute auf morgen gelingen konnte”, so Bommers. “Inzwischen sehe ich uns in Meerbusch aber gut aufgestellt.”

Eben diesen Eindruck vermittelte auch Dr. Markus Groteguth beim ersten Zusammentreffen in der Praxis MedicM. Dort gibt es die Gratis-Tests bereits seit dem 8. März. “Wir werden das Test-Tempo systematisch weiter erhöhen”, kündigte Groteguth an. Auch auf Massenimpfungen vor Ort sei sein Team medizinisch und logistisch bereits komplett vorbereitet. Während die Impfungen erst anlaufen können, wenn genügend Impfdosen eingetroffen sind – der Zeitpunkt ist weiter ungewiss -, läuft die Terminvergabe für den kostenlosen Schnelltest in der Praxis schon auf Hochtouren. Über die Webseite www.medicm.de/online-terminvereinbarung kann sich jeder seinen Termin bequem und schnell reservieren. Die Tests selbst werden am Fenster des Praxislabors genommen, nach knapp 15 Minuten kann der Getestete sein Ergebnis mit nach Hause nehmen ohne die Praxis betreten zu müssen. In den Räumen an der Robert-Bosch-Straße sind alle Abläufe eingespielt. Patientenwege sind klug gelenkt, Aerosol-Filteranlagen reinigen die Raumluft – Sicherheit ist oberstes Gebot. “Wir haben hier in den vergangenen zwölf Monaten 60 akute Covid-Fälle behandelt, im Team gab es keinen einzigen Krankheitsfall”, so Markus Groteguth. Professionelle Mitstreiter im Ort hat er auch schon: In Zentrum von Lank-Latum bieten zusätzlich die Hubertus- und die Teloy-Apotheke von Ulrich und Kathrin Stamm mit gutem Starterfolg Schnelltest-Service an.

Wirtschaftsförderer Stephan Benninghoven traf jetzt die offizielle Beauftragung durch den Rhein-Kreis Neuss ein. “Wir hoffen, dass wir unsere Teststraße jetzt schnell wieder voll auslasten können”, sagt Betreiber Niko Gössing. Als sich vor Weihnachten viele Menschen für die anstehenden Feiertage mit der Familie absichern wollten, schleuste das Testzentrum in der Halle 33 des Areals bis zu 300 Menschen pro Stunde durch, zuletzt waren es ‘nur’ noch 250 bis 300 am Tag – allerdings bei einem Preis ab 39 Euro pro Test. “Jetzt wo die Tests gratis sind, rechnen wir mit dem gleichen Andrang wie vor Weihnachten”, so Gössing. Gerüstet sei sein Team dafür allemal. “Wir können unser Personal flexibel von derzeit drei auf 15 Fachkräfte aufstocken.”

Wichtig: Tests gibt es auch hier nur nach Terminreservierung über die Webseite des Testzentrums www.covid-test-team.com. Schon bei der Buchung werden alle persönlichen Daten registriert. Die Testung selbst dauert vier bis fünf Minuten, das Testergebnis gibt es eine Viertelstunde Zeit später per E-Mail. Ebenso wie MedicM rückt auch das Team vom Areal Böhler bei Bedarf zu Firmen und Einrichtungen aus, die ihre Mitarbeiter zügig und kontinuierlich testen lassen möchten. Auch für Massenimpfungen ist man gerüstet. “Wir stehen jederzeit parat und können innerhalb von einem Tag ein komplettes Impfzentrum einrichten”, sagt Patrick Gellenbeck, Standortleiter auf dem Areal. Die gleich ans Testzentrum angrenzende Alte Schmiedehalle, die ansonsten als Event- und Messehalle dient, biete optimale Möglichkeiten.

Christian Bommers sieht die privaten Initiativen, die das Testzentrum des Rhein-Kreises im Neusser Hammfeld ergänzen, positiv: “Je mehr präventive Testmöglichkeiten wir anbieten können, desto mehr Infektionen können verhindert werden.”

.

.