WIR SIND MEERBUSCH: *Eine Gemeinschaft - *8 Stadtteile - *unzählige Möglichkeiten

Falscher Polizeibeamter in Meerbusch erfolgreich – Zeugen gesucht

Am Mittwoch (07.07.), gegen 16 Uhr, deponierte ein lebensälterer Meerbuscher auf einem Spielplatz an der Mozartstraße eine Plastiktüte mit Bargeld – weil ihn ein vermeintlicher Polizeibeamter angerufen und überzeugt hatte, auf diese Weise der Polizei helfen zu können.

Der Unbekannte hatte dem Senior am Telefon verkündet, man stünde mit der Staatsanwaltschaft in Kontakt und sei einer kriminellen Bande auf der Spur, der man nun eine Falle stellen wolle. Dazu solle er Bargeld bereitstellen, das er nach der Aktion natürlich zurückerhalte. Der Anrufer brachte die Geschichte derartig überzeugend rüber, dass der Meerbuscher tatsächlich eine hohe Bargeldsumme in eine Plastiktüte packte und sich zu dem vereinbarten Spielplatz begab. Er legte die Tüte in einem Mülleimer ab und machte sich auf den Heimweg. Zu Hause angekommen erhielt er einen weiteren Anruf, der jedoch beendet wurde, als es an der Tür des Seniors klingelte.

Der Betrug flog auf und der Meerbuscher erstattete Anzeige.

Das Kriminalkommissariat 12 hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun Zeugen, die beobachtet haben, wer die beige Plastiktüte auf dem Spielplatz an der Mozartstraße aus dem Mülleimer genommen hat.

Auf dem Spielplatz sollen sich mehrere Personen aufgehalten haben. Unter anderem sucht die Polizei auch nach einem Mann, der etwa 30 bis 35 Jahre alt und von schlanker Statur sein soll und eine beige Strickmütze trug.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Nummer 02131 300-0 entgegen.


„Das kann mir nicht passieren!“ ist leicht gesagt. Es kann jeden treffen, denn die Betrüger gehen sehr geschickt vor, überrumpeln ihre Opfer oder setzen sie gezielt unter Druck – mit unterschiedlichen Maschen. Eines ist ihnen jedoch gemein: das Opfer soll gar nicht dazu kommen, nachzudenken. Leider kommen solche Betrugsversuche immer wieder vor – manchmal sind sie auch erfolgreich, denn die Betrüger gehen sehr geschickt vor. Ein gesundes Misstrauen ist ratsam, wenn ein Anrufer – mit welcher Geschichte auch immer – Geld von Ihnen fordert. Informieren Sie die echte Polizei, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt oder Sie Opfer eines Betruges geworden sind, entweder über 02131-3000 oder über den Notruf 110. Angehörige von älteren Menschen sollten mit den Seniorinnen und Senioren über die Masche der Betrüger sprechen. Weitere Informationen und Tipps finden Sie auch im Internet: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/klueger-gegen-betrueger-gemeinsam-gegen-trickbetrueger-im-einsatz

.

.